28.02.2017
Chessi

Tourenbericht von Demian Stocker 28.2.17 bis 1.3.17

Wir trafen uns um 8.30 Uhr bei der Talstation der Madrisabahn. Wir gingen ins Erika und fingen ab dort an zu laufen. Wegen dem dichten Nebel liefen wir einmal aus Versehen einen Kreis. Das war sehr eindrücklich. Bei der Chessihütte angekommen, richteten wir uns zuerst einmal ein: einfeuern, trockene Kleider anziehen, Betten parat machen. Dann gab es eine feine Suppe. Während Luca, Thomas und Armin Zwiebeln für den Znacht schnitten, bauten Silas, Urs und ich draussen Iglus. Es stürmte, aber in den Iglus spürte man nichts davon. Wie üblich gab es Znacht Älplermaggaronen aus einem Topf. Wir hatten es sehr lustig, denn Luca rief bei RSO an und wünschte einen Song. Er war sehr aufgeregt, weil er live auf Sendung war. Am nächsten Tag konnten wir ausschlafen, weil wir nur noch runter ins Tal mussten. Wir liefen noch schnell auf den Chessigrat. Dann fuhren wir runter bis zum Erika. Wir hatten super Pulverschnee!!! Auf dieser Tour waren dabei: Patrick Meisser, Silas, Luca, Urs, Armin, Thomas und ich Demian

Login